Aktuelle Empfehlungen

Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Meyer, Timon

Heute nicht

Untertitel
Illustriert von Julian Meyer. Ab 3 Jahre
Beschreibung

Wer kennt diese Tage nicht? Nichts funktioniert, wie es soll, der Himmel ist grau, und man fragt sich, wann es eigentlich wieder besser wird. Vielleicht ja schon morgen, lautet die Antwort dieses herzerwärmenden Bilderbuchs für die Kleinsten und Kleinen.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Diogenes Verlag, 2020
Format
Gebunden
Seiten
32 Seiten
ISBN/EAN
978-3-257-01263-7
Preis
14,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Autor
Timon Meyer, geboren 1977 bei Stuttgart, lebt als freier Künstler und Autor mit seiner Familie in Queens, New York. Am liebsten schreibt er für Kinder.

Illustrator
Julian Meyer, geboren 1983 in Bomlitz, Niedersachsen, war Tischler, bevor er Illustration in Münster studierte. Seit 2017 arbeitet Julian Meyer freiberuflich als Illustrator. Er ist Vater einer Tochter und lebt in Hamburg.

Zum Buch:

Alle Tiere haben einen schlechten Tag — ein Tag, an dem nichts so läuft wie geplant. Bär, Krokodil, Schaf und Panda fragen sich, ob es eigentlich auch wieder besser wird? Gerade in diesem Moment schießt der Löwe vor lauter Frust seinen Ball so weit er kann und trifft den Bären am Kopf. Damit ist klar: HEUTE NICHT! Doch vielleicht morgen? In der zweiten Hälfte des Bilderbuches sehen wir die kleinen Tiere endlich wieder gut gelaunt, und ihre Sorgen von gestern sind wieder fast ganz vergessen.

Bild und Textebene funktionieren in diesem Bilderbuch auf wunderbare Weise zusammen. Der gereimte und sehr sparsame Text ermöglicht ein Vorlesen schon für die Allerkleinsten, während die Bilder die Gefühle der Tiere einfühlsam einfangen.

Und bei genauerem Hinsehen lässt sich auch erkennen, warum es den Tieren am nächsten Tag so viel besser geht: Es wird gekuschelt, spazieren gegangen und Kuchen gebacken, und zwar zusammen. Der Lurch, der vor lauter Arbeit nicht mehr wusste, wo ihm der Kopf stand, gönnt sich mal eine Pause, und der Koala freundet sich mit dem Känguru an.

Damit widmet sich dieses Bilderbuch einem Gefühl, das wir alle — auch alle Kinder — kennen. Gerade in dieser Zeit, in der viele Kinder ihre Freundinnen und Mitschüler vermissen, ist eine Geschichte, die auch von schlechter Laune und Frust erzählt, sehr wertvoll. Die Illustrationen nähern sich diesem Thema auf eine leichte und reduzierte Art in starken bunten Farben. So wirkt das Bilderbuch an keiner Stelle düster und trist. Und auch wenn uns die Folgen von Corona noch länger als nur bis morgen beschäftigen werden, heißt das nicht, dass wir nicht trotzdem morgen bei einem Blaubeerkuchen neue Lebensfreude schöpfen können.

Theresa Mayer, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt